Twenty Four Hours ♥ Kulturkalender für Berlin empfiehlt:

Wann:
22. Juli 2016 um 19:00
2016-07-22T19:00:00+02:00
2016-07-22T19:30:00+02:00
Preis:
ab 22,00
0

Mit ihren düsteren, mysteriöse und zugleich märchenhafte Parallelwelten erforschenden Songs hat SÓLEY, geboren im isländischen Hafnarfjörður, seit dem Jahr 2010 eine internationale Fangemeinde für sich gewonnen. Nachdem sie mit der „Theater Island“-EP (2010) ein erstes Zeichen als Solomusikerin gesetzt hatte, legte sie mit „We Sink“ (2011) ein Debütalbum vor, das rund um den Globus für seine fantastischen, in Sepiafarben gezeichneten Alt-Popsongs gefeiert wurde: Während die Kritiker ihre eigenwilligen Kompositionen sezierten, die „traumähnlichen“ Qualitäten und den „düster-surrealistischen“ Einschlag ihres Songwritings zelebrierten, sorgten die Fans dafür, dass ein Track wie „Pretty Face“
inzwischen über 17 Millionen Views bei YouTube verzeichnet. Danach veröffentlichte SÓLEY Stefánsdóttir, die früh Klavier lernte, später Komposition an der Icelandic Art Academy studierte und vor ihrer Solokarriere festes Mitglied der Band Seabear war, im Jahr 2014 noch eine EP namens „Krómantík“, auf der diverse Klavierkompositionen für Theater- und Filmproduktionen versammelt waren, und meldet sich Anfang 2015 nun mit ihrem zweiten Album „Ask The Deep“ zurück.
Während sie in ihren Songs nach wie vor düstere Parallelwelten und nächtliche Visionen vertont, berichtet die Multiinstrumentalistin im Verlauf von „Ask The Deep“ von einem Kampf gegen ihren „inneren Teufel“ und bricht dazu auch  usikalisch zu neuen Ufern auf: Oftmals von Gedichten inspiriert, ist SÓLEY´s Musik das klangliche Pendant zu Schauermärchen und Albträumen, die einen während der Kindheit verfolgen.

Bitte teile den Link für diesen Event ♥ Danke