Twenty Four Hours ♥ Kulturkalender für Berlin empfiehlt:

Wann:
8. Dezember 2016 um 19:00 – 23:30
2016-12-08T19:00:00+01:00
2016-12-08T23:30:00+01:00
Preis:
VVK: 20,-€ zzgl. Gebühren (siehe Ticketlink!) - AK: 25,-€
0

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
VVK: 20,-€ zzgl. Gebühren (siehe Ticketlink!) – AK: 25,-€!
Ticketlink (Eventim): http://tinyurl.com/ticketspropainberlinnuke2016

PRO-PAIN
www.facebook.com/propainhardcore

Aggressiv, sorgfältig, leidenschaftlich, gerecht – all das sind charakterisierende Eigenschaften, die die fundamentalen Züge der Hardcore/Metal Pioniere PRO-PAIN symbolisieren. Seit ihrem einschlagendem, NIARD nominiertem Debüt Album „Foul Taste Of Freedem“ sind PRO-PAIN ein „Grundnahrungsmittel“ in der „musikalischen Ernährung“ von Freunden der härteren Musik geworden. Die erfolgreiche, beneidenswerte Karriere der Band ist fortlaufend weiter gewachsen und selbst nach diesem Verlauf ihrer Musikerlaufbahn, schafft die es weiterhin sich weiterzuentwickeln, zu verbessern und viel wichtiger noch zu beeindrucken.

Ihr aktuellstes (und dreizehntes) Studio Album „Straight To The Dome“ beinhaltet genau das, was der Titel schon vermuten lässt: es ist zu 100% PRO-PAIN in seiner reinsten, ehrlichsten Form! Das Album beinhaltet eine Hardcore Metal Wut, gebündelt auf elf Tracks, die alle meisterhaft abgeliefert und natürlich den einzigartige, New Yorker Handschrift der Band.

Songs wie der Titelsong, „Nothing Left“, „Bitter Pill“, welche eine rasante Geschwingdigkeit an den Tag legen oder „Zugabe!“ und „A Good Day To Die“, welche für die Experimentierfreude der Band stehen und beweisen, dass ihr Ideenreichtum in all den Jahren nicht eingerostet ist.

Bandfrontmann Gary Meskil sagt selbst: „Wir wollten ein old-school PRO-PAIN Album machen mit unserer aktuellen Platte und ich glaube, dass dieses Album auch unser bisher schallhärtestes, brutalstes Ergebnis ist, seit ‘The Truth Hurts‘. Bei diesem Satz muss man auch erwähnen, dass das Album einige schmackhafte, melodische Momente hier und dort aufweist, welche dem Album eine gewisse Tiefe und Vielfalt geben, meiner Meinung nach.“

„Straight To The Dome“ wurde im Little Creek Studio in Gelterkirchen (Schweiz) aufgenommen und wurde produziert, entwickelt und gemischt von V.O. Pulver (GURD).

PRO-PAIN Lead Gitarrist Adam Phillips fügt hinzu: „V.O. ist ein fantastischer Produzent / Entwickler und er wusste exakt, wie er den Vibe der Band und der Songs einzufangen hatte.“

Gegründet durch Sänger / Bassist Gary Meskil (ex Crumbsuckers), hat die New Yorker Band PRO-PAIN über die Jahre, von einer immer erheblich größer werdenden Fanbase profitieren können. Dazu gehören auch die Metal Presse, Hard Rock Radio und der MTV Headbanger’s Ball. Die Bandmitglieder Marshall Stephens (Rhythmus Gitarre), Adam Phillips (Lead Gitarre) und Jonas Sanders (Drummer) sind bereit durch die USA und Europe zu touren um ihr aktuelles Album „Straight To The Dome“ zu supporten und ihre Plattenverkäufe auf nahezu eine Million Tonträger zu bringen! Seid dabei, wenn New Yorker PRO-PAIN Halt im Nuke Club Berlin machen! Sichert euch jetzt eure Tickets!

KOMAH
www.facebook.com/komahofficial

UNDIVIDED
www.facebook.com/undividedny

Bitte teile den Link für diesen Event ♥ Danke



Veranstaltungsflyer / Foto: Pro-Pain + Supports: Komah / Undivided:




Kommentiere die Veranstaltung: Pro-Pain + Supports: Komah / Undivided

Bitte respektiere die Meinungen, Vorlieben, Einstellungen und Ansichten anderer User.