Twenty Four Hours ♥ Kulturkalender für Berlin empfiehlt:

Wann:
30. Oktober 2018 um 19:30
2018-10-30T19:30:00+01:00
2018-10-30T19:45:00+01:00
0

Special Guest: Sonya

Gitarrist der Metal-Band Tribulation kündigt Solo-Akustik-Konzert an
Einzige und exklusive Club-Show am 30. Oktober 2018 in Berlin
Debüt-EP „The Dark Night Of The Soul“ weiterhin im Handel
Tickets ab Montag, 27. August 2018, im VVK erhältlich

Nach seinen ersten drei Solokonzerten hierzulande in Berlin (April 2017), Hamburg und Oberhausen (November 2017) kommt der schwedische Singer/Songwriter Jonathan Hultén erneut nach Deutschland. Der Gitarrist der Metal-Band Tribulation wird dabei seine andere musikalische Seite zeigen, denn „The Dark Night Of The Soul“, seine Debüt-EP vom August 2017, ist ein klassisches akustisches Solo-Album. Hultén tritt 2018 ein einziges Mal in Deutschland auf und zwar in Berlin am 30.10. im Musik & Frieden. Als Support an diesem Abend fungieren der ungarische Singer/Songwriter David Makó und sein Projekt The Devil`s Trade sowie die vierköpfige Rockband Sonya, ebenfalls aus Budapest.

Mit seiner Solokarriere bewegt sich der 29-Jährige auf komplett anderem Gebiet als bei seiner Hauptband: Statt lauten Gitarren und aggressive Gesang produziert Hultén mit akustischen Instrumenten und minimalen Keyboards eine düstere Atmosphäre, alles in der Tradition von  Nick Drake oder Led Zeppelin. Dass zarte Akustikgitarren-Klänge und melancholischer Klargesang aus der Feder eines Death Metal-Musikers stammen, mag ein rares Phänomen sein, aber gerade das macht es umso interessanter. Als hauptberuflicher Songwriter und Gitarrist der schwedischen Death Metal-Newcomer Tribulation schüttelte er bereits dort alle Klischees des Genres ab und brachte Melodien in ein sonst so unmelodisches Genre. Zuerst lief sein Nebenprojekt unter dem Namen ‘Chants Of Another Place’, dann änderte er es auf seinen Namen. Während seine Hauptband eine Verschnaufpause einlegte, um an ihrem neuen, vierten Album zu arbeiten, nutzte Hultén die Gelegenheit und stellte eine erste EP zusammen, die eine völlig neue, stille und akustische Seite von ihm präsentiert. Ironischerweise lassen sich die vier Songs von „The Dark Night Of The Soul“ jedoch nur auf digitalem Weg oder als 12”-Vinyl in einer hochwertigen Box beschaffen; wie bereits bei Tribulation hat der Künstler auch hier wieder das komplette Inlay erstellt. Denn Hultén ist nicht nur Musiker, sondern auch Maler und Graphiker; er ist in der Lage, ausdrucksstarke, detailverliebte Zeichnungen und Gemälde zu seinen Tracks anzufertigen. Ein passende Kombination, die der Künstler selbst folgendermaßen beschreibt: „Die Affinität zu dunklen Themen hat mich wahrscheinlich zum Rock und Metal gebracht. Die Faszination für das Obskure, das Mysteriöse und die ängstlichsten Aspekte des Lebens waren schon immer vorhanden. Wenn dir etwas Angst einjagt, kann man davon ausgehen, dass dahinter etwas Interessantes steckt, das dich persönlich vielleicht weiter bringt.  Wenn man sich diesen Konfrontationen stellt, kann sich deine Persönlichkeit verändern, indem hässlich zu schön, Trauer zu Freude und Feind zu Freund wird. Am Ende des Tages haben mich diese Kuriosität sowie das Streben nach Wissen und Transformation zu diesem Projekt getrieben. Das Ganze ist wie ein Abenteuer für mich. Künstlerisch ist es so viel interessanter, weil man die dunklen und dekadenten Seiten des Lebens in Bezug auf Ästhetik und Romantik nicht unterschätzen darf. Thematisch und textlich ist die EP aufgebaut als alchemischer Prozess mit besonderer Betonung auf die Farbe Schwarz, daher der Titel „The Dark Night Of The Soul”. Der erste Song ‘Anguished Are The Young’ ist eher eine Verdichtung von Desorientierung und Verzweiflung; das Stück schrieb ich als 17-Jähriger, mehr Orientierungslosigkeit und Konfusion als in diesem Alter geht nicht. Und das letzte Stück ‘Nightly Sun’ repräsentiert den ersten Schritt Richtung Erneuerung und Wiedergeburt.“

Das Online-Magazin ‘Sound Infection’ (Anne Catherine Swallow) hat zu Hultén und seinen wunderschönen Kompositionen ebenfalls die passenden Worte parat: „Die Songs finden Schönheit in der Stille, dem Minimalismus und Surrealismus. Immer wieder schimmern Eindrücke aus einer anderen Welt durch Jonathans Musik; überzeugen kann er bereits beim ersten Hördurchlauf mit eingängigen Melodien, die dennoch oftmals bis auf das musikalisch Elementarste herunterreduziert sind: nur eine Akustikgitarre und eine zerbrechliche, leicht androgyne Stimme, die es versteht, den Hörer aus der Realität zu entführen.“

Die Special Guests des Abends stammen beide aus Budapest, der Hauptstadt Ungarns: Sonya, eine vierköpfige Postrock-Band, hat bereits eine EP sowie drei Videos veröffentlicht und mehrere Preise in ihrer Heimat gewonnen. The Devil`s Trade dagegen ist das Akustik-Projekt des ungarischen Musiker David Makó, der u.a. in Deutschland schon Boysetsfires Nathan Gray und sein Nebenprojekt supportet hat.

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Montag, dem 27. August 2018. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Bitte teile den Link für diesen Event ♥ Danke